27.04.2005

Home
Nach oben

Am Mittwoch, dem 27.04.05 wurde die FF Stuckenborstel um 16.18 Uhr über Funkmeldeempfänger zu einer Personensuche alarmiert.
Es stellte sich heraus, dass ein 7-jähriger Junge seit 13.00 Uhr vermisst wurde.
Nach einer kurzen Lagebesprechung mit der Einsatzleitung der Polizei wurde um 17.00 Uhr die komplette FF Stuckenborstel mit Sirenenalarm alarmiert.

Mit der Hilfe der Stuckenborsteler Feuerwehr und etlichen freiwilligen Helfern, die zum Feuerwehrhaus geeilt waren, sowie einem Polizeihubschrauber wurde begonnen die Umgebung systematisch abzusuchen. Ferner wurden Trupps gebildet, die an den Haustüren klingelten um die Bürger zu fragen, ob jemand etwas beobachtet hatte.

Um 17.30 Uhr kam dann die Entwarnung: Der Junge wurde von einer Bekannten aufgegriffen und heil zu Hause abgeliefert.


Dank auch an die vielen Einwohner von Stuckenborstel, die sich spontan an der Suche beteiligten und die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr maßgeblich entlastet haben.

 

Mit diesem Typ von Hubschrauber wurde gesucht.