Löschi

Home
Nach oben

Seit dem 29.01.2005 besitzt die FF Stuckenborstel ein neues Fahrzeug, was von unserem Kameraden Hartmut Przybilla und seinem Junior Nils in Handarbeit selber angefertigt wurde. An dieser Stelle ein großes  Lob an unseren engagierten Bastler:

Die wahre Geschichte von Löschi

Am 31.07.2004 fand in Höperhöfen ein "Spiele ohne Grenzen" Wettbewerb statt. Dort beteiligte sich auch eine Wehr der Gemeinde mit einem Bollerwagen.

Wenige Tage später bekam ich eine Mail von unserem Ortsbrandmeister: "Für uns auch machbar?" Ich sagte zu. "Besser machen wie die anderen?" Der Ortsbrandmeister möchte das Fahrzeug im TSF verstauen (wo normalerweise die TS steht). Ich sagte: "Kriegen wir hin".

Ich kaufte einen neuen Bollerwagen im Internet und nahm die Maße vom Schlitten, wo die TS steht. Wenige Tage später schweißte ein Schlosser bei meiner Arbeitsstelle den passenden Rahmen. Mein Chef hatte noch neue Siebdruckplattenreste (sollten in den Müll) abzugeben. Die Platten wurden millimetergenau in einer Oytener Holzhandlung für uns kostenlos zugesägt.

Jetzt konnte endlich mit dem Zusammenbau begonnen werden. Aber wo? Draußen kalt und nass. Schuppen feucht und nicht genug Licht. Also: Ab in Ilonas (meine Frau) Küche, einfach alte Wolldecken hin und los. Es wurde gebohrt, geschraubt, gesägt und lackiert. Dann noch einmal die E-Arbeiten bis kurz vor Mitternacht.

Mein Freund Peter aus Bremen bei den E-Arbeiten

 

Die Arbeiten zogen sich fast 4 Wochen hin. Am 29.01.05 wurde ich samt Bollerwagen von Ilona rausgeschmissen. Die Küche ist wieder sauber, stinkt nicht mehr nach Farbe und ist Bollerwagenfrei.

Ich durfte jedoch zurückkehren.

Hier die Erbauer:

Hartmut und Nils Przybilla

Mein Freund Peter Bruns aus Bremen (E-Anlage)

Technische Daten:

Höhe ohne Fahrwerk : ca. 570mm plus Blaulicht 200mm

Länge Aufbau: 900mm

Breite: 540mm

Der Aufbau ist vom Fahrwerk abnehmbar.

Tragfähigkeit laut Hersteller des Fahrwerks: 170kg

Das Fahrzeug verfügt über eine UVV-Plakette bis 02/06

Ausrüstung:

Radio, Blaulicht und Sirene

Schiebefach für Nahrung und Löschmittel zum Sofortangriff!

Großes Fach für Nachlöscharbeiten.

Größere Kühlakkus bei hohen Temperaturen sind vorhanden.

Beschriftung:

Rechts und links: Feuerwehr Stuckenborstel

Vorne: Feuerwehr in Spiegelschrift (112 Folgt normal)

Hinten: Feuerwehr, Funkrufnahme statt ROW nur R 63-25

 

Gruß Hartmut Przybilla